Alle Preisträger:
Edward Snowden (2016)

Avi Primor (2015)
Ferenc Köszeg (2014)
Jürgen Habermas (2013)
Vandana Shiva (2012)
Royston Maldoom (2011)
Ai Weiwei (2010)
Joachim Gauck (2009)
Wladyslaw Bartoszewski (2008)
Union der Komitees der
Soldatenmütter Russlands (2007)

Ayaan Hirsi Ali (2006)
Harald Szeemann (2005)
Klaus von Dohnanyi (2004)
Hans-Georg Raschbichler und
Dieter Spethmann (2003)

Hilmar Hoffmann (2002)

Beate Langmaack und
Heike Richter-Karst und
Kai Wessel (2001)
Christo und Jeanne-Claude (2000)
Lea Rabin (1999)
Christian Barnard (1998)
Pavel Kohut (1997)
Hans Koschnick (1996)
Gyula Horn (1995)
Johan Jørgen Holst und
Terje Rød Larsen (1994)

Yehudi Lord Menuhin (1993)
Carl-Friedrich Frhr. von Weizäcker (1992)
Hans-Dietrich Genscher (1991)
Preisträger 1996

Hans Koschnick

hat

glaubwürdig, unbeirrt und unerschrocken

den Weg des Friedens gewiesen,
wo jahrhunderdelanges Unrecht
Menschen zu Feinden werden ließ.

Er gebot dem Haß Einhalt,
baute Brücken zwischen verfeindeten
Menschen
und stiftete Versöhnung.

Dem Gratwanderer zwischen Hoffnung und
Verzweiflung widmen die Kasseler Bürger
ihren Preis

Das Glas der Vernunft 1996

 

Weitere Informationen:

Hans Koschnick hat viele Aufgaben als Politiker in Deutschland übernommen, die er als streitbarer aber immer auch kompromißbereiter Demokrat ausfüllte: als Bürgermeister des Stadtstaates Bremen, als Vorsitzender des Vermittlungsausschuß' in Bonn, als Präsident des Deutschen Städtetages.

"Menschen zusammenzubringen, die gestern noch aufeinander geschossen haben", das war Hans Koschnicks Ziel, als
er im Juli 1994 sein Amt als Administrator der EU in Mostar
antrat.

Die Demokratie in Deutschland hat Hans Koschnick viel zu
verdanken. Sein Engagement leistet einen Beitrag zum
Frieden dieser Welt.