Alle Preisträger:
Edward Snowden (2016)

Avi Primor (2015)
Ferenc Köszeg (2014)
Jürgen Habermas (2013)
Vandana Shiva (2012)
Royston Maldoom (2011)
Ai Weiwei (2010)
Dr. Joachim Gauck (2009)
Professor Wladyslaw Bartoszewski (2008)
Union der Komitees der
Soldatenmütter Russlands (2007)

Ayaan Hirsi Ali (2006)
Professor Dr. Harald Szeemann (2005)
Dr. jur. Klaus von Dohnanyi (2004)
Dipl.-Ing. Hans-Georg Raschbichler und
Prof. Dr. Dieter Spethmann (2003)

Professor Hilmar Hoffmann (2002)

Beate Langmaack und
Heike Richter-Karst und
Kai Wessel (2001)
Christo und Jeanne-Claude (2000)
Lea Rabin (1999)
Professor Dr. Christian Barnard (1998)
Pavel Kohut (1997)
Hans Koschnick (1996)
Gyula Horn (1995)
Johan Jørgen Holst und
Terje Rød Larsen (1994)

Yehudi Lord Menuhin (1993)
Carl-Friedrich Frhr. von Weizäcker (1992)
Hans-Dietrich Genscher (1991)
Preisträger 1993

Yehudi Lord Menuhin

Yehudi Menuhin wurde im Jahr 1916 als Kind jüdischer Eltern in New York geboren. Bereits im Alter von sieben Jahren hatte er als Violinvirtuose einen ersten öffentlichen Auftritt. Es folgte eine beispiellose internationale Karriere. Yehudi Menuhin hat immer dort gespielt, wo Musik besonders not tat: Er bestritt 500 Konzerte für die alliierten Soldaten. Bereits im Juli 1945 führte ihn eine Tournee durch das befreite Deutschland.

Er gehört zu den großen Interpreten der europäischen Musik, er schlug Brücken zu anderen Kulturen, er hat sein Wissen und Können als Pädagoge weitergegeben, und er hat immer dann die Hand gereicht, und Menschen miteinander verbunden, wenn Gegensätze unüberbrückbar schienen.